SV Diana Haida – SV Röderland Bönitz 1:1 (1:1)

AUFSTELLUNG: Kranig, Richter, Wentzel, Zocher, Görlich, Dunkel, Oehler, Hoffmann, Jaffke (55min. Schramm), Hentschel, Schacht (86min.Liepe)

Bei diesen Spiel galt es die schlechte Auswärtsbilanz gegen Haida,
mit 0 Punkten und 2:6 Toren, aus den letzten beiden Auswärtsspielen zu verbessern.Vor dem Spielbeginn wurde mit einer Schweigeminute, den Opfern der Terroranschläge in den USA, gedacht.
Wie eigentlich auf allen Fußballplätzen an diesem Wochenende in Deutschland.

Nun zum eigentlichem Spielverlauf. Die Bönitzer waren von Anfang an bemüht sich gute Tormöglichkeiten zu erarbeiten und die gegnerischen Spieler vom eigenem Tor fernzuhalten.
Nach einer Ecke für Bönitz, in der zweiten Spielminute, kam Görlich,M. frei zum Kopfball und köpfte den Ball aus fünf Metern unhaltbar zum 0:1.
Weiter drei Minuten später hatte Oehler,F. die Möglichkeit, vom 5m-Raum, mit einem Flachschuss das Ergebnis zu erhöhen. Leider traf er nur das Außennetz des Tores.
In der Folgezeit spielte sich das Spiel eigentlich nur Mittelfeld ab und war geprägt von Ballverlusten von beiden Mannschaften.
Es dauerte bis zur 25min., bis die Zuschauer eine weitere Tormöglichkeit sehen sollten einen Elfmeter. Nach einen Freistoß für Haida, aus knapp 35m, konnte die Abwehr die Situation nicht eindeutig klären und ein gegnerischer Spieler war allein Richtung Bönitzer Tor unterwegs. Diesen Spieler foulte Görlich,M. dann und der Schiedsrichter entschied darauf hin auf Elfmeter. Den folgenden Strafstoss verwandelte der Spielführer von Haida souverän zum 1:1.Was gleichzeitig das Halbzeitergebnis war, weil keine der beiden Mannschaften zu weiteren Torchancen bzw. Toren kam.

Nach der Pause begann die Heimmannschaft aus Haida druckvoller und erspielte sich gleich zwei gute Chancen. Die zum Glück nicht genutzt wurden.
In der 48min. landete der Ball auf der Oberkante der Latte, des Tormannes von Haida, nach einen guten Distanzschuss von Oehler,F. aus 30m.
In der darauf folgenden Spielzeit fiel eigentlich nur der Schiedsrichter auf. Der jetzt sein Arbeitsgerät, die Pfeife, öfters benutzen musste, weil es zu vielen Fouls und anderen Unregelmäßigkeiten kam.
In der 80min. hatten dann die Bönitzer die wohl größte Torchance in der zweiten Halbzeit.
Ein langer Ball erreichte den Stürmer Hentschel,L., der dann seine Schnelligkeit ausspielte und 10m vor dem Tor zum Schuss kam. Diesen hielt der Schlussmann von Haida hervorragend.

Letztendlich muss man sagen, dass dieses Spiel kein Sieger verdient hätte, weil es keiner der beiden Mannschaften gelang dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken und so müssen beide Mannschaften mit der Punkteteilung leben..

Alexander Schacht

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>